Korinthias

Korinthias auf der Peloponnes

Korinthia  ist eine der fünf Präfekturen der griechischen Verwaltungsregion Peloponnes. Sie besteht aus der Umgebung der Hauptstadt Korinth. Sie bildet mit Unterbrechung zusammen mit den Inseln Ydra, Spetses und Kythira die Präfektur Argolidokorinthia. 
Neben der Hauptstadt, deren antike Sehenswürdigkeiten wie die Akrokorinth zu den touristischen Hauptanziehungspunkten gehören, gelten vor allem die Ruinen von Nemea, als sehenswert. An der Küste des Korinthischen Golfs befindet sich der Badeort Xylokastro. Im Landesinneren befinden sich das Kyllini-Gebirge (höchste Erhebung 2.376 m ü. NN) und der Stymphalos, neben Nemea einer der Schauplätze der antiken Herakles

Sehenswürdigkeiten in Korinthias

Die antike Stätte Stymfalia und die Stymphalischen Seen,

die ihren Namen von ihrem ersten Einwohner, dem Stymphalos, bekam, ist eine Stadt aus der archaischen Zeit. Aus verschiedenen historischen Schriften weiss man, dass das Gebiet den Arkadern gehörte und auf der Nordseite des Sees bebaut wurde. Ausgrabungen zwischen 1924 und 1930 von Anastasios Orlandos brachten den gesamten archäologischen Bereich, von dem ein grosser Teil unter dem Wasserspiegel des Sees liegt, ans Licht. Auch landschaftlich ist diese Region sehr sehenswert.

Alt-Korinth

liegt zwei Kilometer außerhalb der modernen Stadt Korinth und gilt als ein einzigartiges historisches Relikt aus der Geschichte von Korinth. Die ersten Ausgrabungen, die die Bedeutung dieser archäologischen Stätte erwiesen, wurden 1852 begonnen, aber die Haupt- Ausgrabung, die bis heute andauert, begann durch die American School of Classical Studies im Jahre 1896.

Die archäologische Stätte Sikyon bei Kiato

Das alte Sikyon liegt vier Kilometer östlich der Stadt Kiato auf einem Hügel namens Vasiliko. Die American School of Classical Studies begann mit Ausgrabungen um 1890 und brachte viele wichtige Funde zutage wie z.B. einen Tempel, einen Ringkampf-Platz und ein antikes Theater.

Das archäologische Heraion ) - Korinth

Am Ende der Halbinsel Perachora in einer Entfernung von 15 km nordwestlich vom antiken Korinth liegt die archäologische Stätte Heraion. In diesem Gebiet wurden außer dem Heiligtums der Hera noch andere wichtige Beispiele der korinthischen Kultur gefunden, wie z.B. eine Stoa, eine antike Zisterne, ein Tempel und anderes

Die archäologische Stätte von Nemea 

Am Fuße der arkadischen Bergen auf einer Höhe von 330 Metern liegt die archäologische Stätte von Nemea, wo in der Antike die Panhellenischen Spiele von Nemea stattfanden. Die Besucher können den Tempel des Zeus sowie das antike Stadion bewundern, das in einer natürlichen Schlucht angelegt ist, mit einem fantastischen Ausblick und einer Kapazität von 40.000 Zuschauern.

Die antike Burg Akrokorinth bei Korinth

... ist sicherlich die wichtigste Attraktion von Korinthias. In der Antike diente sie als das "Auge des Peloponnes", da die geographische Lage einen herrlichen Blick über die gesamte Umgebung erlaubt. Im Jahr 1961 begann die Amerikanische Archaeologische Gesellschaft mit Ausgrabungen und brachte dieses alte Wahrzeichen auf einer Fläche mit einem Ausmass von 250 Hektar zutage.

Fähren & Reise-Informationen:

PATRAS Hafen S.A.
Port Services Building, South Port
26333 - Patras
Τelefon: (+30) 2610 365113
Email: info@patrasport.gr
 Patras ist einer der wichtigsten Häfen Griechenlands. Patras hat ca. 175 000 Einwohner und ist die viertgrößte Stadt Griechenlands. Von Patras gehen die modernen Autofähren nach  Italien ( Ancona, Bari, Brindisi ) .
Die Busstation der Patras KTEL Busse befindet sich ca. 250 m vom Haupttor des Hafens entfernt.
Telefon KTEL Busse: (+30) 2610 623888
Der Bahnhof befindet sich direkt gegenüber vom Hafen.
Telefon Bahnhof Patras: (+30) 2610 639110, 639108