Korfu - Kerkyra

Die griechische Insel Korfu oder Kerkyra

ist die nördlichste und zweitgrößte (593 km²) der sieben großenIonischen Inseln. Sie liegt im Ionischen Meer, jenem Teil des Mittelmeers, an den sich im Norden die Adria anschließt. Korfu ( Kerkyra) liegt etwa auf Höhe des italienischen "Stiefelabsatzes" und nähert sich im Norden bis auf zwei Kilometer der albanischen Küste, getrennt durch die Straße von Korfu. Aufgrund der recht üppigen Vegetation wird sie auch "die grüne Insel" genannt. Mit einigen kleineren Inseln bildet Korfu die Präfektur Korfu. Es gibt einen internationalen Flughafen sowie die Ionische Universität, an der Geschichte, Musik, Sprachen sowie Bibliotheks- und Archivwesen gelehrt werden. Korfu zählt zu den wohlhabendsten Regionen in Griechenland. Der Hauptort ist die gleichnamige Stadt Korfu bzw. Kerkyra.

Korfu ist ein beliebtes Urlaubsziel für Pauschal- und Individualtouristen. Die Insel bietet aber auch Bildungstouristen interessante Ziele. Die größte Besuchergruppe kommt aus Großbritannien, gefolgt von Touristen aus Deutschland. Es gibt neben der Touristengastronomie auch noch die traditionellen Tavernen der Inselbewohner. Die Hauptsaison für Korfu umfasst die Sommermonate bis Anfang Herbst.

Der internationale Flughafen Korfus  wird während der Saison von vielen deutschen Flughäfen aus angeflogen. Außerhalb der Saison fliegen nur Liniengesellschaften über Athen nach Korfu mit Lufthansa, Aegean Airlines. Bei der Anreise mit der Fähre von Italien aus kann zwischen verschiedenen Routen gewählt werden. Das griechische Festland (Igoumenitsa) erreicht man mit Fähren von Korfu-Stadt, sowie von Lefkimmi aus. Ebenfalls von Korfu-Stadt gehen die Fähren zur kleinen Nachbarinsel Paxos. Ein Yachthafen befindet sich in Gouvia, etwa sieben Kilometer von Korfu-Stadt entfernt. Dort können an festen Stegen und Schwimmstegen bis zu 1.000 Boote anlegen. Die Liegeplätze nehmen Boote mit bis zu 80 m Länge und 6 m Tiefgang auf.

Sehenswürdigkeiten auf Korfu / Kerkyra:

  • Das Achilleion, ein Palast der Kaiserin Elisabeth von Österreich ("Sissi"), die sich gerne auf Korfu aufhielt, und der im Jahr 1907 vom deutschen Kaiser Wilhelm II. gekauft wurde.
  • Das Kloster Pontikonissi ("Mäuseinsel") und die Klosterinsel Vlacherna (auf der Val Lewton den Film Die Toteninsel drehte, der durch das gleichnamige Gemälde von Arnold Böcklininspiriert wurde).
  • Die Bucht mit dem Kloster von Paleokastritsa.
  • Die Wanderwege zum Pantokrator mit traditioneller Taverne 3 km vor dem Gipfel.
  • Der Strand von Glyfada.
  • Die Nordküste mit den Sandsteinklippen bei Sidari und Peroulades.
  • Die Burgruine Angelokastro an der Nordwestküste mit atemberaubendem Blick aufs Ionische Meer, der benachbarte Ort Lakones wird auch Balkon des Ionischen Meeres genannt.
  • Das älteste Dorf der Insel Palaia Peritheia.
  • Die Westküste mit dem Kloster Panagia Mirtiotissa (Moni Myrtidion).
  • Der kleine Hafen Kouloura im Nordosten Korfus
  • Die Altstadt von Korfu-Stadt
  • Aussichtspunkt "Bella Vista" bei Paleokastritsa
  • Der Gipfel des Pantokrators mit Kloster, Taverne und Aussichtspunkt über die gesamte Insel und bis nach Albanien

Zur Geschichte der ionischen Insel Korfu:

Griechische Siedler aus Eretria gründeten im 8. Jahrhundert v. Chr. eine erste Kolonie auf Kerkyra. Durch ihre vorteilhafte Lage an der Straße von Otranto kontrollierte Kerkyra den Zugang in den Westen und zu den Küsten des Adriatischen Meeres. Im Jahr 734 v. Chr. vertrieb der Oikist Chersikrates, der aus Korinth stammte und die Stadt auf Grund innerer Unruhen verließ, mit einer Streitmacht die eretrischen Kolonisten.

Kerkyra stieg sehr rasch zu einer Seemacht auf. Im Jahr 664 v. Chr. besiegte es die Mutterstadt Korinth in der laut Thukydides ersten Seeschlacht in Griechenland und löste sich damit von dessen Vorherrschaft. 480 v. Chr. stellte Korfu die zweitgrößte Flotte der Griechen, 60 Schiffe, nahm aber nicht aktiv am Krieg gegen die Perser teil.

In der hellenistischen Zeit (ab 300 v. Chr.) war die Unabhängigkeit Korfus bedroht. Die Insel wurde von Abenteurern aus Syrakus überfallen, und makedonische Könige, gefolgt von illyrischen Piraten nutzten die Insel für Beutezüge gegen römische Handelsschiffe. In der Folge des Kriegs der Römer gegen die illyrische Königin Teuta wurde Korfu die erste römische Provinz in Griechenland. Später war Korfu Teil der römischen Provinz Macedonia.

Von 395 an gehörte Korfu zum Oströmischen Reich. Die Insel wurde von den Sarazenen und im 11. Jahrhundert vom normannischen Herzog Robert Guiscard erobert. In der Folge des 4. Kreuzzugs gelangte Korfu nach 1204 unter die Herrschaft des Despoten von Epiros. Als Mitgift der Helena von Epirus war die Insel 1258 in den Besitz Manfreds von Sizilien gelangt. Seit dieser Zeit wurden auf der Insel zahlreiche Lehen an fränkische Adlige ausgegeben.

Mitte des 14. Jahrhunderts kam die Insel unter den Einfluss der Republik Venedig. Neben der Hauptstadt waren Angelokastro und Gardiki die wichtigsten Festungen der venezianischen Kolonie. Kulturelle Einflüsse der westlichen Feudalherren verbanden sich mit den einheimischen griechisch-orthodoxen Traditionen zu einer eigenständigen Kultur.

Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert war Korfus Geschichte von den Kriegen mit den Türken geprägt. Sie plünderten die Insel, doch die alte Festung und Angelókastro trotzten ihnen. Die Venezianer ordneten die Beseitigung der Weingärten und die Pflanzung von Olivenbäumen an. Im Jahre 1716 wurde die osmanische Belagerung der Inselhauptstadt durch die venezianische Armee unter Johann Matthias von der Schulenburg aufgehoben und damit der letzte türkische Eroberungsversuch der Insel endgültig abgewehrt. Nach dem Ende der Republik Venedig nahm Frankreich 1797 die Ionischen Inseln und Korfu als Département Corcyre in Besitz. Kurze Zeit, von 1798 bis 1807, war Korfu russisches Protektorat. Danach folgte bis 1814 erneut eine französische Periode.

1815 wurde Korfu Teil der Republik der Ionischen Inseln unter britischem Protektorat. In der britischen Zeit entstand ein großer Teil der modernen Infrastruktur, wie das 700 km lange Straßennetz, das zu den dichtesten in ganz Griechenland zählt. Am 21. Mai 1864 wurde Korfu Teil Griechenlands.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Korfu-Stadt von den Italienern (Annexion 1941) und später von den Deutschen(1943) sowie den Alliierten (Juni 1944) schwer bombardiert und teilweise zerstört.

Durch den aufkommenden Massentourismus wurde der nach dem Krieg einsetzende Verfall aufgehalten. 1994 war Korfu Gastgeber des Gipfeltreffens der EU-Mitgliedstaaten, bei dem unter anderem der Beitritt Österreichs zur EU beschlossen und unterzeichnet wurde. In den 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre wurde Korfu von vielen Individualtouristen besucht, da die Fähren zur Insel mit dem Interrailticket genutzt werden konnten. Seit einigen Jahren gehen die Besucherzahlen ein wenig zurück. Im Jahre 1980 wurde auf Korfu der James Bond Film "In tödlicher Mission" gedreht. Drehorte waren die Altstadt, die Esplanade und die alte Festung von Korfu-Stadt, das Kloster Vlacherna bei der Mäuseinsel, das Achilleion sowie die malerische Bucht von Kalami.

Die Badestraende auf Korfu / Kerkyra:

Die gruene Insel Korfu / Kerkyra zieht mit den wunderbaren Badestränden an jeden Reisenden an. Die Badestraende auf Korfu sind im Sommer gut besucht sind, da man dort herrlich baden kann. An der Nord- und Westküste der Insel befinden sich etliche sehr schöne Badestrände und auch einige romantische Buchten. Badeurlaubfreunde kommen an der Ostküste im warmen Wasser auf ihre Kosten.

Im Norden der Insel Korfu liegen der kilometerlange Sandstrand Acharavi, der mit grobem Kies bedeckt ist, Roda als weitläufiger Sand-Kieselstrand, der 300 m lange "Hauptstrand" in Agios Spiridon mit Sand und viel Touristenverkehr, der kilometerlange, ruhigere Sandstrand Almiros mit neu erbauten Hotelanlagen, der Kieselstrand und die Badebuchten von Kassiopi, die Sandstrände unterhalb der Steilküste Peroulades - Logas Beach, die Steilküste in Sidari mit eindrucksvollen Felsen und vielen Kieselstränden.

An der Ostküste von Korfu genießt der Reisende die Sonne auf dem langen naturbelassenen Strand in Barbati, in den kleinen Buchten von Nissaki, am Kaminaki-Beach, auf dem kleinen Kieselstrand Agni, auf dem Kieselsstrand Kalami sowie auch auf Pirgi, Ipsos, Korfu-Stadtstrand, Moraitika, Messonghi oder Benitses.

An der Westküste von Korfu / Kerkyra findet der Urlauber den ausgedehnten Sandstrand Afionas, die schöne Bucht mit drei Felsinseln und einem 2,5 km langen Sandstrand in Arillas, Ermones, den breiten Sandstrand Glyfada, Pelekas Beach, den FKK-Strand Mirtiotissa, den von bizarren Felsen umrandeten Ag.Gordis, Ag.Georgios Pagon, Ag.Stefanos, die Bucht von Paleokastritsa sowie Liapades.

Im Süden Korfus liegen die Straende von Kavos, Ag.Georgios (Süd), Molos, Marathias, Ag.Varvara sowie auch Akroudilla.


Auf Korfu / Kerkyra herrscht das ganze Jahr ein mildes mediterranes Klima.

Link zum aktuellen Wetter auf Korfu

Im Hochsommer sind die Temperaturen höher, aber das Meer bietet eine wunderbare Möglichkeit zum Abkühlen. Das Klima auf Korfu bietet sich auch für Freizeitaktivitäten an. Ob ein Ausflug oder sportliche Aktivitäten, hier finden die Urlauber zahlreiche Möglichkeiten vor, die Zeit auf der schönen Insel zu verbringen und eine unvergessliche Zeit zu verleben.

Durch das angenehme milde Klima ist es auch gut möglich, auf der Insel Korfu zu wandern . Wer seinen Urlaub auf der Insel Korfu verlebt, wird merken, wie wohltuend das Klima der Insel für den Körper und die Seele ist. Menschen, welche durch viel Stress erschöpft sind, regenerieren sich gerne auf der gruenen ionischen Insel Korfu , weil die Meeresluft und das angenehme Klima sehr erholsam sind. Abends kann man bei den lauen Temperaturen die Unterhaltungsmöglichkeiten in den Zentren wie Korfu-Stadt nutzen oder einen Spaziergang am Meer machen.

In den Wintermonaten empfiehlt es sich fuer Korfu etwas wärmere Kleidung mitzunehmen, dennoch ist das Klima in dieser Saison auf der gruenen Insel Korfuangenehm und es bieten sich viele Möglichkeiten , die Zeit auf Korfu sinnvoll und erholsam zu verbringen.

Links zu den Faehrverbindungen nach Korfu / Kerkyra 2010 :

https://www.directferries.de   

https://www.aferry.de

Links zu Hotels, Studios & Apartments auf Korfu 2010:

www.korfu-appartements.com

https://www.commboo.de

https://www.rundherum.info

https://www.paleokastritsa.biz

Links zu Mietwagen auf Korfu / Kerkyra:

https://www.mietwagen-testsieger.de

https://www.billiger-mietwagen.de